Termine aktuell

Für Opera Awards nominiert

Die Deutsche Oper am Rhein ist bei den International Opera Awards 2019 nominiert. Seit 2012 würdigt der jährlich verliehene Preis besondere Leistungen von Opernhäusern und Opernschaffenden in aller Welt. In der Kategorie „Opera Company“ sind neben der Deutschen Oper am Rhein die Oper Göteborg, die Houston Grand Opera, die Opéra National de Paris, die Opera Vlaanderen und das Theater an der Wien nominiert.

 

Die Preisverleihung findet am 29. April 2019 im Rahmen einer festlichen Gala im Sadler’s Wells Theatre London statt. 108 Nominierte aus insgesamt 18 Kategorien stehen für die Bandbreite des internationalen Opernschaffens: Opernhäuser und -festivals, Sängerinnen und Sänger, Dirigenten und Regisseure, Bühnen- und Kostümbildner, Opernchöre und -orchester. Im Fokus der international besetzten Jury stehen außergewöhnliche Neuproduktionen, Uraufführungen und Wiederentdeckungen ebenso wie CD- und DVD-Produktionen.

 

Neues Ballettprogramm

im Theater Duisburg

Zwei Uraufführungen und ein Meilenstein der jüngeren Tanzgeschichte definieren das neue Programm des Balletts am Rhein, das am 9. Februar, um 19.30 Uhr im Theater Duisburg Premiere hat. Till Eulenspiegel stand Pate für Martin Schläpfers Neukreation „Ulenspiegeltänze“, musikalisch inspiriert hat ihn dazu Sergej Prokofjews 7. Sinfonie. Remus Şucheană hat für die Compagnie „Sinfonie Nr. 1“ zur gleichnamigen Komposition von Sergej Rachmaninow kreiert und zeichnet darin Szenen und Schicksale aus dem Umfeld kriegerischer Auseinandersetzungen. Im Zentrum des Programms steht mit  William Forsythes „One Flat Thing, reproduced“ als bewusster Kontrast ein Stück mit einer streng mathematischen Raumstruktur, die mit tänzerischen Mitteln erkundet wird.  Die musikalische Gestaltung der beiden Ballett-Uraufführungen übernehmen die Duisburger Philharmoniker unter der Leitung von Kapellmeister Wen-Pin Chien. Einen ersten Blick auf Martin Schläpfers neues Stück bietet die Ballettwerkstatt am Montag, 4. Februar, um 18.00 Uhr bei freiem Eintritt im Theater Duisburg. Dort stellen vor einer öffentlichen „Ulenspiegeltänze“-Probe Martin Schläpfer, Remus Şucheană und weitere beteiligte Künstler in einem Podiumsgespräch den neuen Ballettabend vor.

 

Zum ersten Mal sind im Programm b.38 beide Direktoren des Balletts am Rhein mit Uraufführungen zu erleben. Die als „Jugendsinfonie“ bezeichnete frühe Komposition Rachmaninows nimmt Remus Şucheană zur Basis für sein Stück „Sinfonie Nr. 1“, in dem er von Schicksalen am Rande des Krieges erzählt. Scheinheiligkeit und Sarkasmus, Schelmisches, aber auch närrisch Anklagendes hat Martin Schläpfer in Sergej Prokofjews Sinfonie Nr. 7 entdeckt und dazu ein Ballett geschaffen, in dem Suchende und Narren sich vielfach begegnen und ihre Zuschauer mit tänzerischer Leichtigkeit an der Nase herumführen.

 

Mit „One Flat Thing, reproduced“ zeigt das Ballett am Rhein ein faszinierendes Stück des großen US-amerikanischen Tanzerneuerers William Forsythe aus dem Jahr 2000: Vierzehn Tänzerinnen und Tänzer bewegen sich in teils rasantem Tempo und ständig wechselnden Konstellationen durch ein präzise abgestecktes Feld aus fünf Tischreihen. Getaucht in eine Klang-Geräusch-Kulisse des Komponisten Thom Willems wirbeln sie in schier endlosen Variationen zwischen, auf, über und unter den Tischen, springend, drehend, rutschend, sich gegenseitig hebend und schiebend. Ein atemberaubender Tanzparcours – auch für die Zuschauer.

---

Ballett am Rhein - b.38 Şucheană / Forsythe / Schläpfer

Premiere Sa 09.02.2019, 19.30 Uhr – Theater Duisburg

Theater Duisburg Sa 09.02., Sa 23.02., So 17.03., Mi 20.03., So 28.04., Sa 18.05., Fr 21.06.2019

Ballettwerkstatt Mo 04.02.2019, 18.00 Uhr – Theater Duisburg

Dauer b.38: ca. 2 ½ Stunden, zwei Pausen

Tickets von 17,00 bis 67,00 Euro an der Theaterkasse Duisburg, im Opernshop Düsseldorf, telefonisch und online unter www.ballettamrhein.de

 

Kindertheater am 5. April

Im Rahmen des Kinder- und Kulturkalenders der Kreisstadt Mettmann wird am Freitag, 5. April, um 15 Uhr in der Neandertalhalle das Stück „Alla Tura“ aufgeführt.

In dieser Vorstellung geht es um einen Musiker, der einen Flaschengeist trifft. Der Flaschengeist kann aber keine Wünsche mehr erfüllen, da der Räuberkönig Klaumoud ihm den dazu nötigen Ring gestohlen hat. Zusammen versuchen sie den Ring zurück zu holen. Eintrittskarten gibt es bei allen bekannten Vorverkaufsstellen oder unter www.neanderticket.de.

Kultur

Willkommen auf unserem Kulturblog.

Hier werden Sie in Zukunft Näheres zu den anstehenden Kulturveranstaltungen erfahren.

In unserem Kalender können Sie alle anstehende Veranstaltungstermine einsehen.

Einen exklusiven Part nimmt der Kulturbus der Wuppertaler Bühnen ein.

Wir sind auch nur Menschen und können nicht überall gleichzeitig sein, also informieren Sie uns über weitere Veranstaltungen, sodass sich unser Kulturkalender so vollständig wie möglich präsentieren kann! redaktion[at]mw-inside.de

Ihre Impressionen und Kritiken interessieren uns, deshalb widmen wir Ihnen eine Spalte.

Theaterbus

Der Theaterbus der Wuppertaler Bühnen ist inzwischen zu einer Institution geworden.

Oben finden Sie mehr zum Programm..

 

Kartenreservierung: Tel. 02058/74931

 

Kartenservice (14 Tage vor Termin),

Ticketzentrale Mettmann, Am Markt 17

Zigarrenhaus Schlüter Wülfrath, Wilhelmstr. 131

Unterkategorien